Miss Gliss

Holunderblten-Sirup_25_1_cw.jpg

Miss Gliss – das bin ich – Claudia

Am Rand von Köln lebe ich, umgeben von Wäldern und Wiesen, was mir ziemlich wichtig ist. Da kommt wohl das Landei in mir zum Vorschein, denn aufgewachsen bin ich am schönen Ammersee in Bayern. ‘Nen Gatten – den Herrn Gliss – gibt‘s auch und „das Tier“ – unsere Katze Lulu. Gemeinsam mit dem Gatten führe ich unser Familienunternehmen „GLISS Caffee“. Dazu gehört, unter anderem, das GLISS Caffee Contor in Köln, unser hübscher Fachhandel, indem sich alles rund um unsere eigenen Kaffee-Röstungen und leckere Köstlichkeiten dreht. Hinzu kommt noch das GLISS Cottage – unser Genuss-Salon für Veranstaltungen rund um Kulinarik, Kunst und Kultur. Im Hintergrund schmeiße ich seit mehr als zehn Jahren die ganzen organisatorischen Herausforderungen. Familienunternehmen deshalb, denn hier zeigen auch die Mutter und die Schwiegermutter vollen Einsatz.

Miss Gliss auf die Schnelle:

  • Meine große Leidenschaft ist – wer hätte das gedacht – das Kochen, Backen, vor allem das Einmachen/Einkochen/Einwecken und alles was sonst mit Kulinarik zu tun hat.
  • Einen konventionellen Supermarkt habe ich schon ewig nicht mehr von innen gesehen. Ich gehe lieber auf Wochenmärkte, in kleine Manufakturen, zu unserem Bio-Collin (ein kleiner Bio-Tante-Emma-Laden mit einem verrückten Engländer), bekomme jede Woche (unglaublicherweise schon seit über 11 Jahren) eine regionale Biokiste vor die Tür gestellt, mit allem was gerade saisonal an Obst und Gemüse wächst.
  • Mir ist extrem wichtig zu wissen, woher meine Lebensmittel stammen.
  • Unser Fleischkonsum hat sich in den letzten Jahren wesentlich verringert. Das hat hauptsächlich damit zu tun, dass ich es kaum noch ertragen kann, wie mit den Tieren umgegangen wird.
  • Ich liebe Frankreich, ganz besonders das Périgord, deswegen haben der Gatte und ich auch dort vor 16 Jahren geheiratet.
  • Eine weitere Leidenschaft ist das Fotografieren – allerdings würde ich mir wünschen, dafür noch mehr Zeit zu haben.
  • Ich liebe Kochbücher – bevor ich mir irgendeine Klamotte kaufe, kommt mir lieber ein Kochbuch in die Papiertüte. Ich nehme sie eher als Inspiration, nach Anleitung kochen ist nicht so mein Ding. Ich verändere einfach gerne Rezepte und gucke in den Kühlschrank, was so da ist. Daraus wird dann was gezaubert und viel herumprobiert.
  • Der Gatte darf nicht mit mir zusammen kochen – das funktioniert einfach nicht. Anmerkung vom Gatten: „Du lässt mich in der Küche nicht so sein, wie ich will!“ Kunststück: Es sieht nach kürzester Zeit aus, als hätte eine Bombe dort eingeschlagen, das ist einfach zu viel für mich, das macht mich nervös, und ich muss dann alles schon mal wegräumen, was wiederum den Gatten nervös macht.
  • Essengehen ist auch eine großartige Sache und nicht nur zu besonderen Anlässen, Sonn- und Feiertagen.
  • Ach ja, und Kaffee mag ich natürlich auch ;-).

Ich freue mich über Anregungen, Lob, Kritik, Vorschläge & Ideen – eben alles, was Euch so einfällt unter claudia@gliss.de.

Oder besucht meinen Blog unter Miss Gliss. Viel Spaß beim Lesen!

Einen genussreichen Tag wünscht
Claudia

 

 

Miss Gliss Spezialitäten

Was hat meine Kaffeetorte mit dem Mount-Kenya zu tun?

Vor einiger Zeit ging mir so durch den Kopf, dass ich doch gerne eine eigene Kategorie „Kochen & Backen mit Kaffee“ anlegen möchte. Liegt ja schließlich nahe, wo der Gatten und ich doch Kaffeedealer sind ;-).

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, was man nicht alles Köstliches mit Kaffee zubereiten kann. Eine ganze Liste habe ich schon, die ich teilweise bereits gekocht und gebacken habe. Wenn nicht bei mir, bei wem dann hat der Kaffee eine eigene Rubrik verdient?!

Spannende Dinge über Geschichte, Anbau, Botanik, Röstung werde ich erzählen, natürlich fein in Rezepten verpackt. Ne „trockene Nummer“ soll es ja schließlich nicht werden. Wer jetzt schon mehr wissen will, der klickt einfach mal auf GLISS Caffee.

Den Anfang macht eine traumhafte Kaffeetorte, die nicht nur sensationell schmeckt, sondern auch wunderschön anzusehen ist, und dazu auch noch einfach zu „backen“.

Der Kaffee ist ein sortenreiner 100 % Arabica aus Kenia, mit der Bezeichnung AA. Das ist eine der höchsten Qualitäts-Lesestufen in Kenia, damit wird alleraller feinste Bohnenqualität garantiert. Am südlichen Hang des Mount-Kenya-Massivs, in Höhenlagen von 1.500 bis 2.000 Metern liegen die Plantagen und sind idealen Wachstumsbedingungen ausgesetzt.

Warum habe ich die Bohnen vom Mount-Kenya genommen? Der passt einfach so prima mit seiner mittelkräftigen Röstung und dem vollmundig, feinherben Schokoladen-Aroma zum süss-fluffigen Bisquitte-Teig, getoppt von sahnigster Mascarpone Crème. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an diese köstlich-süße Verschmelzung denke.

Achtet wirklich, wirklich auf eine gute Auswahl und Qualität des Kaffees. Es ist genauso wie beim Wein, den man zum Kochen verwendet. Die letzte Plörre macht eben einfach kein gutes Essen!

Und nun zur

Kaffeetorte

Das braucht ihr für eine 18 cm Springform:

Bei mir Bio, wie immer und regional soweit es geht.

Bisquitte-Teig

  • 2 Eier
  • 1 TL Butter
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 150 ml frisch aufgebrühten Kaffee
  • 3 TL Puderzucker
  • 3 EL Kaffeelikör –> das Rezept hierfür verrate ich Euch ganz bald :-).

Crème

  • 200 g Mascarpone
  • 2-3 EL Puderzucker, ganz nach Geschmack
  • 20 ml frisch aufgebrühten Kaffee
  • 1 EL Kakaopulver

1. Schritt
Springform gut einfetten | Boden der Form mit Backpapier auslegen | Eier trennen | Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen | Beim Aufschlagen den Zucker einrieseln lassen | Eigelbe mit dem Schneebesen vorsichtig unterziehen | Mehl über die Masse sieben und unterziehen | Teig in die Form füllen und glattstreichen | Bei 200°, 10 Minuten, auf der zweiten Schiene von unten goldbraun backen | komplett auskühlen lassen | Bisquitte vorsichtig aus der Form lösen, gegebenenfalls mit einem scharfen, spitzen Messer vom Rand lösen |

2. Schritt
150 ml Kaffee, Puderzucker und Kaffeelikör verrühren | vorsichtig über den Bisquitte gießen |

3. Schritt
Mascarpone mit 2- 3 EL Puderzucker und 20 ml Kaffee aufschlagen | Crème auf dem Teig verteilen | mit gesiebtem Kakaopulver bestreuen |

Kaffeetorte (12)-13-2

 

Kaffeetorte (9)-10-1

 

kaffeetorte-11-12-1.jpg

 

kaffeetorte-13-14-3.jpg

Einen genussreichen Tag wünscht

Miss Gliss

Mehr Rezepte, Fotos  und Geschichten finden Sie hier bei Miss Gliss.